Die Nachfrage nach Category Management Software für die Bio- und Reform-Branche steigt

Ich erhalte immer mehr Anfragen nach einer geeigneten CM-Software, die im Ladenalltag Arbeitserleichterung bringt und hilft, die Sortimente im Griff zu behalten.

Seit mehr als 3 Jahren arbeite ich mit der deutsch-tschechischen Firma Extech s.r.o zusammen. Das CM-Programm “Quant” ist eine umfassende Lösung für Einzelbetriebe und Filial-Unternehmen. Von der Flächenplanung des Geschäftes auf Basis des Grundplanes über die Verwaltung einer umfassenden Artikeldatenbank mit Stamm- und Bewegungsdaten bis zum Aufbau konkreter Regale nach Produkt-Kategorien, bis zur Verteilung neuer Planogramme an das Geschäft über eine web-Login, Quant lässt keine Aufgaben im Bereich CM offen.

Screenshot Quant-website

Wer mehr erfahren möchte, kann einen unverbindlichen Telefontermin mit mir vereinbaren.

Im Februar werde ich auch wieder einen Vortrag auf der Biofach halten in Kooperation mit dem Handelspanel biovista. Dort zeige ich Beispiele aus meiner CM-Praxis und gebe Hinweise, wie das Thema CM mit einfachen Mitteln in Angriff genommen werden kann.

Save the date:
Biofach 2018, Nürnberg Messe
Mittwoch, der 14.02.2018
Uhrzeit: 17:00-17:45, Dauer: 45 min
Forum Fachhandel in Halle 9

Revolution im Regal – Vortrag auf der Biofach 2017

Category Management ist in der Bio-Branche angekommen!

Der  Vortrag richtet sich vor allem an selbstständige Naturkost-Fachhändler mit einem bis max. 3 Geschäften, die die Investition in eine eigene Regal-Software und zusätzliches Personal scheuen, aber trotzdem professionelle, gut strukturierte Regalspiegel für Ihren Markt anstreben. Das flächenbereinigte Steigerungs-Potential liegt bei minimal 5% bis zu zweistelligen Zuwächsen!

Im letzten Jahr haben über 150 Einzelhändler und 40 Naturkost-Hersteller an meinen CM-Seminaren teilgenommen und so einen Einstieg in das komplexe Thema bekommen.

Es wurde darüber hinaus deutlich, dass der Naturkost-Handel jetzt Modelle braucht, um CM in der Praxis mit Leben zu füllen. Welche Kriterien setze ich an, um das für mein Geschäft richtige Sortiment zu führen? Wie gestalte ich die Regalspiegel? Wie verschaffe ich mir einen Überblick über eine Produkt-Kategorie? Welche Software-Hilfsmittel stehen zur Verfügung?

Auf der Biofach 2017 werde ich im Rahmen des Vortrages in Kooperation mit Biovista und dem Software-Hersteller “Quant zeigen, welche Möglichkeiten es gibt, Synergien zwischen Hersteller, Großhändler und Fachhändler herzustellen. Gemeinsam das richtige Sortiment entwickeln und bestmöglich präsentieren, das ist das Ziel.

>> Biofach-Kongress-Programm:  Donnerstag, 16.2.2017, um 10 Uhr im Fachhandels-Forum, Halle 9 Stand 565

Bio goes social media – Marktgespräch in Fulda

Heute treffen sich Branchenvertreter aus dem Biohandel, Fachhändler, Hersteller, Medienvertreter zum 3. sogenannten Marktgespräch im Morgensternhaus in Fulda. Es geht um die Frage, inwieweit die sozialen Netzwerke dazu beitragen können, auf die Themen der Bio-Branche aufmerksam zu machen. Dazu gibt es drei Impulsreferate und workshops.

Alle Informationen unter: http://www.biohandel-online.de/marktgespraech.html

Neue Seminare im September jetzt ausgebucht

Die vom bioverlag aus Aschaffenburg veranstalteten Category Management Seminare im Flux Biohotel im Werratal mit mir als Fachreferent sind aktuell ausgebucht.

Bei Interesse an inhaltlicher Schulung zum Thema Sortimentsführung, Platzierung, Flächenoptimierung oder an CM-workshops für Handel und Herstellung bitte melden.

Oder möchten Sie eine Präsentation der innovativen CM-Software Quant? Dann vereinbaren Sie einen Termin.

Junge Frau im Supermarkt hält Daumen hochUnd wie zufrieden sind Ihre
Kundinnen und Kunden?

CM Seminare für den Bio-Fachhandel und Bio-Hersteller

Im April/ Mai und September veranstaltet der Bioverlag vier Seminare zum Thema Category Management mit mir als Referenten.

>>Link zu den Terminen

Ziel der Seminare ist es, ein gemeinsames Verständnis von Category Management speziell im Bio-Fachhandel zu entwickeln.

Category Management betrachte ich in diesen Seminaren nicht als ein abstraktes, effizientes Tool aus den Wirtschaftswissenschaften („Survival of the Fittest“), sondern ich möchte die Chancen und Potentiale von CM möglichst konkret an den Bedürfnissen des Biomarktes ausrichten. Die Orientierung unserer Branche an bestimmten Werten, wie z.B. Biodiversität, Ökologie, Sozialverträglichkeit und organische Vielfalt, hat auch Auswirkungen auf unsere Sortimentspolitik. Deshalb spreche ich von „Bio”-Category Management und habe meine Firma auch im Hinblick darauf so genannt!

Einladung zum Vortrag im Fachhandelsforum auf der Biofach in Nürnberg

Am Donnerstag, 11.2.2016 findet im Rahmen des Fachhandelsforum in Halle 9 ein Vortrag zum Thema “Category Management als Kundenorientierung” statt.

Der Vortrag, den ich in Kooperation mit dem bio verlag, JAM Kommunikationsberatung und Klaus Braun Kommunikationsberatung halte, richtet sich sowohl an der Naturkost-Einzelhandel, als auch an die Bio-Hersteller, die das Category Management jetzt professionell angehen wollen.

Wenn Bio-Hersteller und – Handel enger zusammen arbeiten, entstehen weniger “Reibungsverluste” und die Kommunikation gegenüber den Bio-Konsumenten wird klarer und aussagekräftiger!

Herzlich Willkommen.

Ein frohes und gesundes neues Jahr 2016

Sehr geehrte Naturkost-Freundinnen und -Freunde,

das neue Jahr steht ganz im Zeichen von Category Management. Durch verschiedene Veranstaltungen und Presseveröffentlichungen im letzten Jahr ist deutlich geworden, dass unsere Bio-Branche hier Nachholbedarf hat. Wir sollten die brachliegenden Ressourcen im Sortiment ausschöpfen.

Nicht jedes Neuprodukt bietet wirklich Neues. In vielen Produkt-Kategorien ist eine gewisse Sättigung eingetreten. Sicher ist ein ausdifferenziertes Bio-Sortiment ein Qulitätsmerkmal der Biomärkte. Auch sollte im oberen Preissegment ein hochwertiges Angebot bestehen. Allerdings muss immer wieder überprüft werden, welche Produkte bei den Kundinnen und Kunden nicht angenommen werden.

Auch die Übersichtlichkeit der Regale muss gewährleistet sein. Immer neue Produkte “hineinzustopfen” ist der falsche Weg. Sortimentserweiterungen sollten geprüft werden und wenn sie sinnvoll erscheinen, muss das entsprechende Regal umgebaut werden, unter Umständen ist dann die Auslistung einiger anderer Produkte notwendig. Ein standardisierter Hinweis auf Neuprodukte durch einen Regalstopper erleichtert der Kundschaft zusätzlich die Orientierung.

in diesem Sinn wünsche ich uns Bio-Aktiven viel Erfolg und gute Gespräche mit unseren Kundinnen und Kunden. Denn letztlich wissen unsere Kundinnen und Kunden oft ziemlich genau, welches Angebot sie vorfinden wollen.

Herzliche Grüße

Christoph Gerhard

Veranstaltungshinweis: DIE ZUKUNFT DES FACHHANDELS

16.11.2015, Tagung für den Bio-Fachhandel in Fulda:

Bio unterliegt nicht mehr unserer Nischenpolitik, sondern den Gesetzen des Marktes. Was das für den Fachhandel bedeutet, ist Thema einer Tagung, die BioHandel mit zwei Partnern am 16. November in Fulda veranstaltet.

Referent ist u.a. Professor Hendrik Schröder vom Lehrstuhl Marketing & Handel der Universität Duisburg-Essen, ein ausgewiesener Fachmann für Category Management!

Nähere Informationen unter:  http://www.biohandel-online.de/marktgespraech.html

 

Neue CM-Software entdeckt

Category Management ist ein laufender Prozess. Sortimente bleiben im Idealfall nicht stehen, sondern entwickeln sich mit den führenden Marken weiter. Verbraucher-Bedürfnisse werden zeitnah aufgenommen und umgesetzt. Bei über 20 großen Produkt-Kategorien kann da schon mal der Überblick über den aktuellen Stand verloren gehen.

Um dem stetigen Fluss von Neuprodukten, Ein- und Auflistungen Herr zu werden, gibt es eine Software, die von der Kundenlauf-Planung über die Regalplanung bis zur Steuerung der Umsetzung alle Prozesse dokumentiert. So weiß jede/r, wann wer welche Produkte ein- oder ausgelistet hat und wo Neuprodukte stehen sollen. Damit beschleunigt sich die Innovationskraft eines Biomarktes erheblich und die KundInnen haben zurecht den Eindruck, bei einem Fachhandels-Geschäft einzukaufen.

Mehr Infos erhalten Sie mit einer Anfrage bei info@bio-cm.de.

Ordnung im Regal ist mit der neuen Software immer gewährleistet!

 

Planogram_Süße Brotaufstriche mit Ergänzungen_2015-07-03